flexheader3

25-jähriges Jubiläum

Fotos

Plakat

Plakat 25 Jahre Jugendfeuerwehr Westheim

Bezirksverkehrswacht Brilon e. V.

Aktion junge FahrerDie Deutsche Verkehrswacht Bezirksverkehrswacht Brilon hat uns ihre Unterstützung zugesagt.

Im Rahmen unseres Jubiläums findet zugleich ein Aktionstag "Aktion junge Fahrer", kurz AJF, statt.
Sie fragen sich was Sie dort erwartet?
Die Antwort auf diese und weitere Fragen finden Sie unter folgendem Link:
Aktion junge Fahrer

Wir freuen uns auf die Mitwirkung der Mitarbeiter der Bezirksverkehrswacht Brilon und der Kreisverkehrswacht Waldeck-Frankenberg, welche an diesem Tag einen Gurtschlitten, einen Motorrad-Simulator und einen Überschlagsimulator im Gepäck haben.

Hier ein paar Fotos von einem Aktionstag "Aktion junge Fahrer", welcher am 17.09.2008 in Fritzlar von der Kreisverkehrswacht Waldeck Frankenberg durchgeführt wurde, als Vorgeschmack:

Gurtschlitten

 Gurtschlitten Gurtschlitten

Überschlagsimulator

Überschlagsimulator Gurtschlitten

Gurtschlitten

 

Fallversuch mal ganz anders

Nicht nur die Verkehrswacht unterstützt uns an diesem Tag, sondern auch ein Freund aus unserem eigenen Ort.

Kranführer Walter Erkel hilft uns mit einem Kran der Firma Hartinger aus Warburg-Rimbeck bei einem spektakulären Experiment.

 

Versuchsprotokoll

Versuchsfrage

Was sind die Folgen eines frontalen Aufpralls eines PKW auf ein Hindernis?

Versuchsmaterial

  • 1 Autokran
  • 1 Ausklinkvorrichtung
  • 3 PKW

Versuchsaufbau

  • Zwei PKW werden nebeneinander gestellt. Sie dienen später als "Prellbock" bzw. als Aufnahme des PKW, welcher fallen gelassen wird und wie ein Keil in dem Raum zwischen den beiden stehenden PKW eingeklemmt wird.
  • Der dritte PKW wird an der Ausklinkvorrichtung befestigt und diese wiederum an dem Autokran angehangen.
  • Das Kontrukt wird in die Höhe gehoben.

Versuchsdurchführung

Der angehobene PKW wird durch das Ziehen an einem Seil aus der Ausklinkvorrichtung gelöst und fällt zu Boden.

Versuchsbeobachtung

Sehen Sie selbst!

Beantwortung der Versuchsfrage

Sein Sie dabei uns schauen Sie zu, dann können Sie sich selbst Ihre eigene Antwort formulieren.

 

Zur Vorbereitung können Sie sich ja schon einmal in Ruhe mit der Theorie vertraut machen.
Der Autor Willy Ewert hat in seinem Artikel für die "Zeitschrift für Verkehrserziehung, 1/2006, Springer Transport Media GmbH, München" die einfache Physik, welche sich hinter dem Experiment verbirgt "Für Interessierte" (Dokument, Seite 2) zusammengefasst:

Schnell kann alles vorbei sein.

Schnell kann alles vorbei sein.